top of page

Life Unrehearsed premieres in Berlin

최종 수정일: 2023년 10월 12일






Last Screening: Life Unrehearsed

15th October, 18:00-21:00, Sunday Grüner Salon (Rosa-Luxemburg Platz 2) Entrance is 5€ (You can buy ticket from the Volksbühne Website or offline before the screening) . 18:00-19:30 Screening (OmeU with English Subtitles) 19:30-19:40 Pause 19:40-20:40 Q&A with director @jieun_banpark and actresses (Soo-hyun and In-sun) in german language (partially English/Korean translation)

Curator: @_arometz Designer: @2020notok



Life Unrehearsed Director: Jieun Banpark / Kahlo 80 minutes Starting with a photograph that initiates their story, we are presented with fragments of the narrative surrounding two individuals’ immigration and love story. We find ourselves at home with them, standing beside them on the streets during protests, participating in Queer parades, and sitting alongside them as they teach in a hospice. This hospice was established with the purpose of providing a dignified end for immigrants. The Film eventually takes us into the hospital room where its founder is hospitalized due to an unfortunate illness. We bear witness to their lives, unmistakably recognizing the profound impact they had on the world. Thanks to the director’s intention of capturing their appearances and stories through video media, we are able to confirm their existence, preserve their memory, and express our gratitude. They serve as each other’s pillars of strength, cheerleaders, lifelong friends, and romantic partners, and this sense of support extends to their broader circle of acquaintances and their environment. The immense energy they exude resonates deeply with the viewer, creating a profoundly meaningful and impactful experience. The film’s director and camera operator, Kahlo, does not initially maintain an objective and distant perspective, almost as if she were an invisible observer. However, her presence is revealed at the beginning of the film. We become keenly aware of her existence through In-seon’s words, “There you are. I was wondering where you went.” After the screening, the audience will have the opportunity to talk to the director.



Deutsch Version


Life Unrehearsed Regie: Jieun Banpark / Kahlo 80 Minuten Ausgehend von einem Foto, das ihre Geschichte einleitet, werden uns Fragmente der Erzählung über die Einwanderungs- und Liebesgeschichte zweier Menschen präsentiert. Wir finden uns bei ihnen zu Hause wieder, stehen bei Protesten auf der Straße neben ihnen, nehmen an Queer-Paraden teil und sitzen neben ihnen, wenn sie in einem Hospiz unterrichten. Dieses Hospiz wurde mit dem Ziel gegründet, Einwanderer*innen ein würdiges Ende zu ermöglichen. Der Film nimmt uns schließlich mit in das Krankenzimmer, in das der Hospizgründer aufgrund einer unglücklichen Krankheit eingeliefert wird. Wir werden Zeuge ihres Lebens und erkennen unmissverständlich, welch tiefgreifenden Einfluss sie auf die Welt hatten. Dank der Absicht der Regisseurin, ihre Auftritte und Geschichten auf Video festzuhalten, können wir ihre Existenz bestätigen, ihr Andenken bewahren und unsere Dankbarkeit ausdrücken. Sie sind sich gegenseitig Stützen, Cheerleader, lebenslange Freundinnen und Liebespartnerinnen, und dieses Gefühl der Unterstützung erstreckt sich auch auf ihren weiteren Bekanntenkreis und ihr Umfeld. Die ungeheure Energie, die sie ausstrahlen, wirkt auf die Betrachter*innen und schafft eine tiefgreifende und eindrucksvolle Erfahrung. Die Regisseurin und Kamerafrau des Films, Kahlo, nimmt anfangs keine objektive und distanzierte Perspektive ein, fast so, als wäre sie eine unsichtbare Beobachterin. Ihre Anwesenheit wird jedoch schon zu Beginn des Films deutlich. Wir werden uns ihrer Existenz durch In-seons Worte bewusst: „Da bist du ja. Ich habe mich schon gefragt, wo du hin bist.“ Nach der Filmaufführung hat das Publikum die Möglichkeit, ins Gespräch mit der Regisseurin zu kommen.


조회수 12회댓글 0개

최근 게시물

전체 보기

Comments


bottom of page